Ein weißes Kleid kombinieren

Tipps, wie ein weißes Kleid zu tragen

Der Frühling ist endlich wieder da. Nun ist auch wieder Zeit für kurze Kleider und leichte Stoffe. Ein absoluter Sommer-Favorit für die ersten warmen Tage ist ein weißes Kleid.

Weiß ist gleichzeitig die Farbe der Reinheit, aber auch definitiv die Farbe der Mutigen. Weiß ist immer ein edler Look und gibt der Trägerin eine luxuriöse, zurückhaltende Anmutung.

Weißes Skaterkleid und weißes Maxikleid

Doch Weiß benötigt definitiv eine Kombination mit farbigen Highlights, sonst kann es auch schnell zu bieder und langweilig wirken. Auch sollte auf die richtige Länge geachtet werden. Ein zu langes weißes Kleid kann schnell langweilig wirken, ein zu kurzes dagegen zu aufreizend. Es gilt, den für sich richtigen Mittelweg zu finden.

Cool und modern lässt sich ein weißes Kleid beispielsweise mit einem Blazer, aber auch einer abgewetzten Motorrad-Lederjacke oder Jeans-Jacke und robusten Boots kombinieren.

Glanz und Glamour lassen ein weißes Kleid durch den Einsatz von knallroten High-Heels oder gold/silber-farbigen Sandalen in Kombination mit einer Clutch erstrahlen.

Was früher als Mode-Fauxpas galt, ist heute wieder ein absolutes Mode-Muss: Kombiniere ein weißes Kleid mit schwarzen Schuhen und einem zusätzlichen schwarzen Accessoire wie einer schwarzen Sonnenrille oder einer schwarzen Tasche.

Kombiniert mit pastelligen Tönen hebt ein weißes Kleid die Weiblichkeit hervor. Beige/graue Töne verleihen dem weißen Kleid einen edlen Look.

Weiß in Kombination mit brauner Haut gibt den WOW-Effekt.

Weißes Kleid mit Spitze und weißes Boho-Kleid

Strahlendes Weiß ist einfach eine absolut erfrischende Sommerfarbe und dabei magisch und edel zugleich. Dementsprechend muss zwingend darauf geachtet werden, das die Haut vorher genügend Sonne abbekommen hat – gebräunte Haut wirkt durch ein weißes Kleid nämlich noch kräftiger.

Weißes Minikleid und weißes Spitzenkleid

Das allerwichtigste bei einem weißen Kleid ist jedoch das, was eigentlich gar nicht zu sehen sein soll: die Unterwäsche.

Dunkle Farben wie braun, schwarz, grau und so weiter sind absolute No-Gos. Die allererste Farbwahl für die richtige Unterwäsche ist hier Hautfarben. Im Idealfall findet man hier Farbtöne, die genau auf die Farbe der Haut abgestimmt sind. Ferner sollte die Unterwäsche glatt und nahtlos sein – auf Stickereien, Spitzen und Prints sollte komplett verzichtet werden.

Werdet ihr diese Saison ein weißes Kleid tragen? 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.