Gala – eine stylishe Bikini Bloggerin

Zeitlose Strand-Essentials und traumhafte Urlaube

 

Manche von uns lieben Schuhe und Handtaschen, während andere total vernarrt sind in Bikinis.

Von Aruba bis hin zu Amsterdam, Gala zeigt ihre wundervolle Bikini Reise quer durch die Modewelt. Sie ist eine Modebloggerin und Bademoden Stylistin und lebt in Amsterdam.

Klingt ziemlich interessant oder? Lass uns mehr über ihre interessante Geschichte und ihr Leben erfahren.

1. Wir wollen dich heute etwas besser kennenlernen. Beschreibe dich selbst doch mal in einem Satz.
Eine Bikini Bloggerin aus Amsterdam, die ihren Traum jeden Tag lebt und sich momentan auf die bislang größte Challenge in ihrem Leben vorbereitet: das Muttersein.

2. Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?
Ich wollte einen Blog starten, in dem ich über meine Leidenschaft schreibe: Bikinis. Aber auch über neue Marken und coole Strand-Accessoires. Mein Blog ist eine Sammlung von allen möglichen Strand-Must-Haves, die ich persönlich liebe. Deshalb habe ich das Wort „My“ zum Namen meines Blogs hinzugefügt.

3. Würdest du es in Betracht ziehen, Amsterdam für eine tropische Insel zu verlassen?
Für eine bestimmte Zeit, sagen wir mal ein paar Jahre, ja!! Aber ich denke nach einiger Zeit würde ich Amsterdam vermissen. Ich lebe bereits mein ganzes Leben lang in Amsterdam, und bis jetzt habe ich noch keinen Ort gesehen, der Amsterdam mit allem, was die Stadt zu bieten hat, ersetzen würde. Und natürlich macht die Tatsache, dass meine Familie und Freunde dort leben, das Wegziehen nicht leichter. Aber das Einzige, was Amsterdam nicht hat, ist einen wunderschönen Strand! Die beste Lösung wäre es, ein halbes Jahr in Amsterdam und die andere Jahreshälfte auf einer sonnigen Insel zu verbringen. Das ist also mein nächstes Ziel! 😉

4. Was unterscheidet dich von allen anderen Modebloggern?
Heutzutage gibt es eine Menge Modeblogger! Was gut ist, denn das Bloggen ist eine tolle Art und Weise, sich selbst auszudrücken und die eigene Geschichte mit der Öffentlichkeit zu teilen. Aber gleichzeitig ist es auch schwer, sich von all den anderen Bloggern abzuheben. Das ist der Grund, warum ich mich von Anfang an auf eine Nische in der Bloggerwelt konzentriert habe. Ich spezialisiere mich auf das Schreiben über Bademode, so dass jeder, der auf der Suche nach Bademode ist, sich bei meinem Blog Inspirationen holen kann. Fast jede Frau besitzt mindestens einen Bikini und ich denke, dass es wichtig ist, sich darin wohlzufühlen, ganz egal, welche Größe oder Form. Mit meinem Blog möchte ich allen, die mir folgen, zeigen, welche Marken und Styles es gibt und worin ich mich wohlfühle.

5. Wie viel Zeit verwendest du auf deinen Blog?
Zurzeit arbeite ich jeden Tag an meinem Blog. Jedoch nicht den ganzen Tag über, da ich auch noch an anderen Projekten arbeite. Ich würde sagen, ich arbeite 4 bis 6 Stunden am Tag an meinem Blog. Manchmal nehme ich mir einen Tag frei, um etwas mit meinen Freunden zu unternehmen, und es kommt oft vor, dass ich auch nachts noch an E-Mails oder meinem Blog arbeite. Sonntags ist allerdings mein freier Tag! An diesem Tag entspanne ich mich nur und denke nicht über meine Arbeit nach. Das kann allerdings ganz schön schwer sein für jemanden, der selbstständig ist.

6. Welches ist dein Lieblingsaccessoire, das sich in deinem Kleiderschrank finden lässt und das du auf jeden Fall mit einem Bikini tragen würdest?
Um ehrlich zu sein, kann ich mir keinen Urlaub ohne meine Pitusa Kleider vorstellen! Sie sind ein tolles Outfit für Strand oder Bar und es gibt sie in vielen verschiedenen Styles und Farben. Es ist das perfekte Kleidungsstück, um ein Strandoutfit aufzubessern und jetzt, da ich schwanger bin, finde ich es noch wichtiger, dass alles, was ich trage, bequem und stylish ist. Auf die Pitusa Kollektion kann ich mich immer verlassen.

7. In was investierst du neben Bikinis denn sonst noch so?
Haarprodukte! Ich weiß, es hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an, aber meine Haare sind mir sehr wichtig und sie brauchen eine Menge Pflege. Meine Locken definieren einen Großteil meines Looks und oft werde ich wegen meines Haars wiedererkannt. Also versuche ich, immer sicherzustellen, dass ich nur die besten Produkte für meine Haare verwende. Ich habe sogar zwei Friseure: Einen, der mein Haar färbt und einen, der mein Haar schneidet. Nennt mich ruhig verrückt, aber jedes Mal, wenn ich den Friseur verlasse, fühle ich mich wie neu geboren!

8. Würdest du gerne deine eigene Modelinie mithilfe eines berühmten Designers entwerfen? Und wenn ja, mit welchem Designer und warum?
Ja! Das wäre mein Traum! Mit einem Designer zusammenzuarbeiten und eine eigene Kollektion für Bademode rauszubringen, steht ganz oben auf meiner Liste. Wenn es um Bademodenlinien, geht würde ich am liebsten mit den Designern arbeiten, die hinter Acacia oder Mara Hoffman (die Prints sind zum Sterben schön!) stecken, arbeiten. Wie cool wäre es denn, diese besonderen Designs mit meinem tropischen Style zu verbinden?

9. Welches ist das teuerste Teil in deinem Kleiderschrank? Und welches das Günstigste?
Wenn es um das Thema Bademode geht, würde ich jeden Preis zahlen für ein Teil, das ich wirklich liebe (ich denke, das gehört zu einer Bikini-Abhängigkeit!). Aber wenn es um normale Kleidung, geht mixe ich gerne teurere mit günstigeren Marken und trage auch gerne noch das ein oder andere Designer-Accessoire. Ich habe einige zeitlose Teile wie einen Alexander Wang Blazer und schwarze Prada Pumps. Auf die kann ich immer zählen, wenn ich zu einer fancy Party gehe. Das günstigste, aber wahrscheinlich auch das Teil in meinem Kleiderschrank, was ich am meisten trage, ist meine high waist Topshop Jeans. Sie ist vielseitig und ich kann sie mit Sneakers, Heels oder Boots tragen, und sie sind natürlich total bequem!

10. Wenn wir von Amsterdam reden: Wir waren dort vor einem Monat und lieben die Stadt. Wie verbringt man seine Zeit in Amsterdam am besten? Gibt es ein Lieblingsrestaurant oder ein Lieblingsbistro?
In Amsterdam gibt es unzählige tolle Orte! Besonders im Sommer. Es gibt tolle Plätze zum Abhängen am Wasser, wie zum Beispiel den Harbour Club, das Pllek oder Strand Zuid. Tolle Dachpartys kann man erleben im W Hotel, im Floor 17 oder im Canvas und Frühstücken oder Brunchen am besten im Teds oder Janz Amsterdam. Ich könnte immer so weiter machen, lol! Vielleicht sollte ich lieber einen Amsterdam Blog starten!

11. Wo verbringst du am liebsten deine Sommer? Warst du schon mal in Holland am Strand?
Amsterdam ist definitiv der schönste Ort, um im Sommer rumzuhängen. Dort hat man alles vor Ort und wenn das Wetter gut ist, muss man das Land eigentlich nicht verlassen, um einen tollen Urlaub zu haben. Und ja, ich besuche die Strände in Holland oft und es gibt dort viele tolle Strandclubs, wo man den ganzen Tag verbringen kann. Die Strände und das Meer sind nicht wirklich so, wie es immer auf meinen Instagram Bildern zu sehen ist! Dafür mache ich dann gerne mal kurze Trips nach Ibiza oder Barcelona. Ich bin auch gerade erst von ein paar Tagen aus Italien zurück. Es war wunderschön und das Essen war toll!

 

Im Winter reise ich dann gerne an Orte, wo die Sonne immer scheint, wie zum Beispiel Curacao, Miami oder Mexiko.

12. Was sind die Nachteile vom Leben als Modeblogger?
Um ehrlich zu sein, habe ich noch keine Nachteile in Bezug auf das Bloggerleben erlebt. Natürlich gibt es weltweit viel Wettbewerb und die Social Media Netzwerke ändern sich ständig. Aber ich denke, als Blogger muss man damit eben umgehen können. Man sollte sich einfach auf seine eigenen Ziele konzentrieren und an sich selbst glauben. Und wie kitschig sich das jetzt auch anhören mag, so wahr ist es!

 

Wenn du dich gerne auf Instagram inspirieren lässt, dann solltest du Gala und ihrer Bikini Reise auf jeden Fall folgen. Ihr Instagram Profil ist voll von farbenfrohen Bildern, die deine Kreativität auf jeden Fall ankurbeln sollten, wenn es um Strandmode geht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.