In die Mode verliebt: Fashion Bloggerin im Interview

Ein Interview mit Sandra von Majoli Blog

StylishCircle ist immer interessiert, mehr über die Beziehung zu Mode herauszufinden. Deswegen versuchen wir, uns so oft wie möglich mit Leuten zu unterhalten, die dieselben Interessen haben. Dieses Mal haben wir mit Sandra von www.majoli-blog.de über ihre Liebe zu Fashion gesprochen.

In diesem Interview könnt ihr mehr über Stil, Schönheit, aber auch Photographie erfahren:

1. Dein Blog sagt, dass du „in love with fashion“ bist. Könntest du bitte unseren Lesern ein bisschen über deine „Beziehung“ zur Mode erzählen?

Ich liebe die Mode und gehe unglaublich gerne Shoppen. Nicht unbedingt in meiner eigenen Stadt Hannover, nein, am liebsten quer in und außerhalb von Deutschland. So lasse ich mich von diversen Styles inspirieren und integriere den einen oder anderen Trend in meinen eigenen Look. Durch meinen Job als Corporate Bloggerin eines Shoppingcenters bin ich zudem immer einen Schritt näher an den Neuheiten der Shops dran. Diesen Vorteil nutze ich gerne aus!

2. Wann und wie hast du dich entschieden, einen Blog zu beginnen und was gefällt dir am besten beim Bloggen?

Der Wunsch, einen eigenen Blog zu gründen, war schon immer da. Ich habe bereits im jungen Alter vor der Kamera gestanden und diverses Material parat, doch traute ich mich erst einmal nicht, den ersten Schritt zu wagen. Nach meiner Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation war das Wissen über Blogger jedoch so groß, dass es in mir nur so sprudelte. Mein eigener Blog musste her und so ging es los!
Ich liebe das Gefühl, sich von einem Event in das nächste zu stürzen und sich am Ende des Tages vor lauter Bildmaterial nicht entscheiden zu können, was einem am besten gefallen hat. Außerdem finde ich es toll, meinen Followern durch diverse Posts an meinem Leben teilhaben zu lassen.

3. Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Mein Stil – modebewusst und chic, was allerdings auch an meinem Bürojob liegt. Ich bin oftmals overdressed, doch das stört mich, seit dem ich mit dem Bloggen begonnen habe, nicht mehr. Jetzt setzte ich oftmals noch einen drauf!

4. Dein Blog deckt viele Themen ab. Über was bloggst du besonders gerne: Mode, Beauty, Zusammenarbeiten? Und warum?

Da ich durch meinen Job und meinem Hobby, dem Shooten, automatisch viele Themen abdecke, ist es für mich besonders spannend, mal in einen anderen Bereich zu schauen. So blogge ich besonders gerne im Bereich Beauty und teste die neusten Produkte. Kooperationen mit Designern sind immer abwechslungsreich. Hier liebe ich es, die Geschichte der Kollektionen zu erfahren.

5. Deine Fotos sehen immer so sehr professionell aus! Mit wem arbeitest du dafür? Und hast du vielleicht einen Lieblings-Fotografen?

Ich stehe seit meinen 15.Lebensjahr vor der Kamera und habe trotz einiger Pausen eine Menge Fotografen kennengelernt. Natürlich war der ein oder andere dabei, den ich besonders gut fand, aber ich wollte nie ein Model von vielen sein. Mit war es immer wichtig, für freie Projekte irgendwann nur noch mit einem einzigen Fotografen in einem guten Team zusammenzuarbeiten und so ist es seit ca. drei Jahren. Ich habe meinen Fotografen von Pixel Photography gefunden und er ist mittlerweile ein guter Freund geworden. Nun grenzen wir uns von anderen Models und Fotografen ab, um einzigartig zu sein.

6. Könntest du unseren Lesern einen Einblick „hinter die Kulissen“ eines Fashion-Shootings geben? Wie sieht ein Tag beim Shooting aus?
Der Verlauf eines Shootings sieht je nach Location immer ein wenig anders aus. Findest das Shooting im Studio statt, so setzten wir uns meist zu Beginn zusammen. Es werden die Rahmenbedingungen und das Ziel des Shootings besprochen. Bei einem Sekt lege ich dann mit dem Make up und dem Styling los. Danach heißt es „all eyes on me“ und das Shooting beginnt. Findet das Shooting eher Outdoor statt, so style ich mich oftmals schon zu Haus. Je nach Fahrt kann so ein Shooting auch 14 Stunden dauern. Auf Shootingsreisen nutzen wir jeden Sonnenstrahl und shooten von Sonnenaufgang bis -untergang.

7. Welche sind die Stücke, die man unbedingt in der Garderobe haben muss? Hast du vielleicht ein Lieblings-Stück oder –Accessoire?

Ich liebe Jacken! Mein Lieblingsstück ist daher ein schwarzer oversized  Mantel mit weißem Muster an den Ärmel. Er geht immer und ist absolut schick!

8. Hast du vielleicht eine Beauty-Pflege-Routine? Welches ist das „Geheimnis“ deines Looks?

Ehrlich gesagt probiere ich viel zu viel Produkte aus. Das schädigt der Haut eher, als dass es ihr gut tut. Ich habe vor einigen Monaten aber eine Produktserie aus Thailand getestet und war wirklich überrascht. Seitdem verwende ich nur noch diese Serie, welche aus den drei typischen Steps besteht. Was macht die Serie besonders? Sie basiert auf einer reinen Gelkonsistenz und erfrischt damit unglaublich!

9. Du hast am Anfang dieses Jahres an der „Berlin Fashion Week“ teilgenommen. Wie findest du diese Art von Veranstaltungen? Ich es für dich wichtig, Teil solcher Events zu sein?
Dieses Jahr war ich leider nur zwei Tage vor Ort. Ich versuchte daher, innerhalb kürzester Zeit soviel wie möglich mitzunehmen. Ob Beautyevent, Messe oder Bloggertreffen – es war mal wieder sehr vielseitig! Ich bin sehr gerne auf der Fashion Week, würde es aber nicht schlimm finden, einmal nicht vor Ort zu sein. Ich denke, dass ich mir online einen genauso guten Einblick in die Trends von morgen verschaffen könnte. Das Netzwerken und Wiedersehen von alten Gesichtern ist ein Punkt, der mich eher auf die Fashion Week zieht.

10. Welche sind, deiner Meinung nach, die wichtigsten Trends, die wir 2016 erwarten können? Und welche sind deine Pläne für 2016?

Geschnürte Kleider und Blusen sind dieses Jahr besonders IN. Ob im Frühling oder Sommer, in meinem Schrank hängen schon einige Exemplare! Mit runden Spiegelsonnenbrillen durfte ich bereits auf meiner vergangenen Shootingreise experimentieren und auch in diesem Jahr werden sie ein großer Renner!

Pläne für 2016 – das ist eine Frage, zu der ich einen Roman schreiben könnte! Kurz und knapp versuche ich natürlich immer wieder, am Ball zu bleiben und meinen Lesern weiterhin einen Einblick in mein Leben zu verschaffen. Es wird 2016 noch mehr Reisen geben, einige Änderungen und wer weiß, vielleicht lande ich auch im TV.

Falls ihr mehr über Majoli und ihre Pläne für 2016 erfahren möchten, folgt ihr auf Facebook oder Instagram!

Hat euch das Interview gefallen? StylishCircle plant schon neue interessante Interviews, also folgt uns 😉 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.