Business casual Outfits

Relaxte Office-Looks, die du mal probieren kannst

Der richtige Look fürs Büro ist sehr wichtig, weil er eine große Rolle dabei spielt, wie professionell du aussiehst und welchen Eindruck du hinterlässt. Manchmal ist es nicht einfach, das perfekte Business Outfit zu finden. Ein fester Dresscode existiert in vielen Unternehmen nicht (mehr). Stattdessen ist das Outfit meist durch unausgesprochene Regeln definiert – das macht es nicht einfacher, das richtige Outfit zu wählen.

Unser Tipp: lies Texts so wie diesen und schau auf den Unternehmens-Webseiten nach, wo du herausfinden kannst, wie in bestimmten Firmen alles abläuft, zum Beispiel indem du Fotos von Angestellten und dem täglichen Büroleben siehst. Damit bekommst du einen Eindruck zum Thema Dresscode. Wenn du nur Männer in Anzügen und Frauen in Kleidern siehst, solltest dich entsprechend formell anpassen. Aber auch mit einem mehr casual Look kann es kein Fehler sein, anfangs etwas eleganter auszusehen.

Damen

Wenn du den Begriff casual hörst, denkst du vielleicht an JeansShirts und Sandalen. Es kann sein, dass du damit underdressed wärst, wenn es sich um einen Business Look handeln soll.

Dresscodes zu verstehen hängt von vielen Faktoren ab. Das Land, die Region, Kultur und Industrie spielen eine wichtige Rolle. Was in Japan erwartet wird, trifft nicht unbedingt in London zu. Ein Moderedakteur kleidet sich anders als ein Banker. In Europa haben sich verschiedene Business-Looks etabliert: Businesskleidung, Business casual, Smart casual und einfach casual. Natürlich gibt es viele Variationen, fließende Übergänge und graue Bereiche. Und das macht es nicht wirklich einfacher, die richtige Kleidung für das Büro zu wählen.

Aber auch wenn der Anlass immer vorgibt, was erlaubt ist und was nicht, sind die folgenden generellen Style-Empfehlungen für Frauen möglich.

Business casual ist die Dresscode-Variante mit dem kleinsten Raum für Fehler. Events wie Geschäftsreisen, Meetings mit offiziellen Terminen, informelle Firmenmeetings außerhalb des Büros und ein Dinner mit den Chefs sind alles Anlässe, bei denen ein Business casual Look erforderlich ist.

Keine Jeans, keine Krawatte” ist das Motto für Männer. Die Jeans bleibt im Schrank und man braucht keine Krawatte. Entsprechend ist es für Frauen ratsam, ein Ensemble zu tragen mit einem Anzug oder Kostüm, am besten in diskreten Farben und Schnitten. Und sei vorsichtig, keine knitteranfälligen Stoffe zu wählen. Also Finger weg von Leinen, das zwar edel knittert, aber wenn es Falten hat, denkt man sofort an nicht gebügelt, nicht gepflegt und daher ist es nicht passend für das Business!

Außerdem sollten die Knie bedeckt sein und die Schulter niemals frei. Manche Unternehmen haben sogar einen offiziellen Dresscode, in dem alles geregelt ist, sogar die Anzahl an Schmuckstücken, die du tragen darfst. Frage deinen Arbeitgeber danach und halte dich an die Richtlinien, wenn es welche gibt. Die goldene Regel lautet: Je höher die Position in der Firma, desto dunkler die Farben der Kleidung.

Smart casual lockert den Business casual Dresscode, wird aber immer noch als Business Outfit angesehen. Dieser Look erfordert extra Geschick: er verläuft an der Grenze zwischen elegant und casual. Die Herausforderung ist, dass die Erscheinung attraktiv und seriös bleibt, ohne overdressed zu wirken. Es ist wichtig, einen guten Instinkt zu haben, um passend gekleidet zu sein. Events, für die du Smart casual Business-Looks wählen kannst, sind zum Beispiel: informelle Geschäftsessen, Firmenfeiern und unter gewissen Umstanden weniger offizielle Termine.

Mit einer Kombination aus einer fein gemusterten Bluse und einer Chino liegen Frauen immer auf der modischen Seite, ohne ihre Seriosität zu verlieren. Als Alternative zu Stoffhosen ist ein knielanger Bleistiftrock mit einem Blazer und einem einfarbigen T-Shirt von hoher Qualität auch möglich. Im Winter kann es auch ein Rollkragenpullover oder Twinset, möglichst aus Kaschmir, sein. Ein einfacher, eleganter Ledergürtel komplettiert das Bild. Anstelle von Pumps kannst du BallerinasLoafer oder Schnürschuhe tragen Wähle immer geschlossene Schuhe!

Der casual Look ist der am meisten relaxte und daher der schwierigste Style, um einen casual professionellen Look zu erreichen. Denke daran, dass je breiter der Bereich ist, in dem du wählen kannst, desto größer sind die Chancen, dich falsch zu entscheiden. In kleinen, familiengeführten Geschäften, aber auch in kreativen Berufen ist casual oft ein normales Büroprogramm. Letzteres ist keine Überraschung, weil Kreative gern Normen und Konventionen brechen.

Beispielsweise sind Sneakers Teil der täglichen Garderobe in einigen kreativen Unternehmen. In einigen anderen Arbeitsumgebungen sind Sportschuhe tabu.

In Modeberufen wird bis zu einem gewissen Grad erwartet, dass die Kleidung eine ausdrücklich auffällige Komponente der Erscheinung darstellt. Trotzdem gibt es Grenzen beim Spaß des Experimentierens.

Frauen tragen als casual Look T-Shirts oder hell gemusterte Blusen mit eleganten Details anstatt klassischer Blusen. Dunkle Jeans, kniebedeckende Röcke und flache Schuhe sind ebenfalls erlaubt. Es ist am besten, sich immer durch Vorgesetzte und/oder Kollegen im Büro leiten zu lassen. Im Prinzip kannst du frei Blazer, Röcke, Jeans, Blusen, Shirts oder Pullover kombinieren.

Herren

Besonders für Männer ist der Balance-Akt zwischen casual und trotzdem repräsentativer Erscheinung nicht einfach. Deshalb sollte zum Beispiel eine Geschäftsreise direkt in einem dunklen Anzug durchgeführt werden. Er muss nicht notwendigerweise schwarz sein, du kannst auch dunkelblau oder dunkelgrau wählen. Eine leicht gemusterte Krawatte oder ein zurückhaltend gemustertes Hemd kann das elegante Outfit etwas auflockern.

Ein Button-Down Kragen ist eine gute Idee. Ein schönes Polohemd kann ebenfalls passen. Die Krawatte kann, muss aber nicht getragen werden. Dunkle Socken vervollständigen das Outfit. Tennissocken sollten auf jeden Fall für Zuhause reserviert bleiben. Die Schuhe sollten geschnürt sein oder Loafer können gewählt werden.

Wie für die Frauen die Blusen eine wesentliche Komponente sind, sind es für Männer Hemden.

Bei Business casual sind die Hemden im Allgemeinen langärmelig und müssen nicht unbedingt mit einer Krawatte kombiniert werden, was diesen Dresscode besonders charakteristisch für Männer macht. Du kannst daher deine Krawatte im Schrank lassen.

Kurze Hemden sind eher ungewöhnlich und sollten nicht zu viel Beachtung bekommen. Die Muster sollten immer zurückhaltend gewählt werden. Zum Beispiel sind leichte Streifen oder ein Karomuster sehr passend. Aber wenn du unsicher bist, wähle ein hellblaues Hemd, und du bist immer auf der sicheren Seite.

Für Männer ist ein Anzug DIE Wahl für das allgemeine Business Outfit, wobei das Jacket und die Anzughose aus dem gleichen Stoff hergestellt sein sollten und die gleiche Farbe haben sollten. Auch wenn ein Jacket beim Business casual erwartet wird, muss es nicht die gleiche Farbe und das gleiche Material haben wie die Anzughose. Eine homogene Farbe wie Grau oder Dunkelblau sollte gegenüber Mustern und farbigen Blazern bevorzugt werden, das diese nicht so passend sind. Sei vorsichtig, ein nicht zu enges Jacket zu wählen, da du es offen und geschlossen tragen solltest. Wenn du es für casual trägst, wirst du es wahrscheinlich die meiste Zeit offen tragen.

Während Anzughosen in einem einheitlichen Business Outfit ein Muss sind, kannst du etwas davon abweichen, wenn das Motto “Business Casual” ist. Männer tragen meist Stoffhosen, wie lange, faltenfreie Chinohosen oder in einigen Unternehmen sogar einfarbige dunkle Jeans.

Schuhe und Accessoires

Männer können Lederschuhe in den üblichen Farben tragen: schwarz oder dunkelbraun. Zusätzlich sind Loafer oder Moccasins in Kombination mit Chinohosen oder Jeans ideal für Business casual Kleidung an warmen Sommertagen. Diese betonen die Freizeitseite des Dresscodes und unterscheiden sich so vom strengen Business Outfit. Ein häufiges Accessoire für Männer ist ein Ledergürtel, bei dem die Schnalle immer einfach gehalten werden sollte.

Schlussfolgerungen

Während ein Business casuel Outfit nicht immer einfach umzusetzen ist, wirst du, wenn du dich mit deiner Arbeitsumgebung vertraut gemacht hast, herausfinden, dass es ein relativ breites Spektrum von Wahlmöglichkeiten gibt, zwischen denen du entscheiden kannst. Keine Regeln sind in Stein gemeißelt, und die Policies von verschiedenen Firmen können variieren.

Hoffentlich wird dir dieser Text einige hilfreiche Guidelines geben, aber am Ende musst du entscheiden und deinen eigenen Style finden. Respektiere dabei immer die Grenzen. Sobald du weißt, wo diese Grenzen liegen, wirst du in der Lage sein, sich innerhalb dieser frei zu bewegen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.