Bei sommerlichen Temperaturen fällt es nicht immer so einfach, dem Dresscode folgen, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten. In solchen Situationen hat die Wahl der Oberkleidung einen großen Einfluss auf den Tragekomfort. Damit du dich rund um die Uhr wohl fühlst, empfiehlt es sich natürlich, sich möglichst leicht zu bekleiden. Dazu eignen sich Sommerhemden am besten. Sie werden aus Baumwolle oder aus Baumwollmischungen angefertigt, die sich als sehr atmungsaktiv erweisen.

Die Webtechnik macht den Unterschied

Diese Hemden haben eine spezielle Webtechnik, die sogenannte Tropical-Bindung. Die unzähligen kleinen Poren sorgen dafür, dass sich die Hitze nicht unter dem Hemd anstaut. Es gibt auch eine Gewebemischung aus Baumwolle und Polyester. Während Polyester Knitterfalten verhindert und eine einfache Pflege garantiert, ist die Baumwolle atmungsaktiv, klimaregulierend und hautsympathisch. Am meisten zählt hier der erste Eindruck.

Das Hawaii-Hemd: der Klassiker unter den Sommerhemden

Das bekannteste Sommerhemd ist ja ganz klar das Hawaiihemd. Es lässt sich ganz einfach mit einer Hose kombinieren, doch das Sommerhemd gehört nicht in die Hose. Die Hawaiihemden tauchten irgendwo in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf und sind seitdem ein Zeichen und Nationalhemd der Hawaiianer. Wer es nicht ganz so bunt mag, kann mal den dezent gemusterten Blumen-Hemden des New Yorker Designer Duos „Duckie Brown“ einen Versuch geben. Habe dabei keine Sorgen, denn die Blumenprints wirken nicht zu sehr romantisch oder verträumt, sondern eher grafisch und cool.

Wenn du Sommerhemden mit kleinen Details bevorzugst, dann siehst du darin besonders edel aus. In diesem Sommer wird es Sommerhemden vor allem in kräftigen Farben geben. Von einem kräftigen Gelb bis hin zu verschiedenen Rot- und Grüntönen. Sommerhemden gibt es auch im Business-Bereich, doch solche Modelle haben weder zu viele Details noch so starke Farben. Da empfehlen wir ein weißes Oberhemd in weißer oder hellblauer Farbe. Wenn du weißt, was du möchtest, solltest du es nicht schwer haben, ein passendes Sommerhemd zu finden und dieses auch stilvoll zu kombinieren.