Cut Out Tops sind Tops jeglicher Art mit einer ausgeschnittenen Partie an einer beliebigen Stelle des Tops. Egal ob an den Ärmeln, am Rücken oder im Bereich des Ausschnitts, können die “Löcher” sehr stylisch daherkommen und bestimmte Körperteile in den Vordergrund rücken lassen. Besonders in sind Cut Out Tops mit freigelegten Schultern.

Was kann man gut mit Cut Out Tops kombinieren?

Cut Out Tops sind natürlich eher cool, sexy und urban und weniger klassisch oder elegant. Insofern kannst du dazu immer ein paar enge Jeans anziehen, von cropped bis skinny geht alles. Auch Shorts oder Hotpants sind an warmen Tagen eine schöne Ergänzung. Für ein etwas weniger luftiges Auftreten z.B. für die Party oder den Kinobesuch am Abend kannst du auch zu einer klassischen Chino oder einer schlichten Lederhose greifen.

Wenn die ausgeschnittene Partie im oberen Brustbereich liegt, solltest du diese mit einer auffälligen Statement Kette oder sonst einem größeren Halsschmuck betonen. Und mit buntem Modeschmuck machst du grundsätzlich nichts falsch.

An den Füßen machen sich je nach Jahreszeit und Anlass entweder Sandalen mit oder ohne Absatz oder coole Boots super. Wenn du dein Cut Out Top im Sommer am Strand anziehen möchtest, solltest du auch vor Flip-Flops oder Espadrilles nicht zurückschrecken.

Richtig gut finden wir auch Cut Out Tops mit Blumenmustern. Sie wirken romantisch-verspielt und betonen deine mädchenhafte Seite. Eine kurze Jeans mit Fransen oder eine schwarze Jeans mit Löchern passen perfekt dazu. Du musst dich nur trauen. Und anstelle einer Handtasche macht sich auch ein kleiner Stoff- oder Lederrucksack richtig trendig.

Einfarbige Cut Out Tops z.B. in weiß oder schwarz gehen in die elegantere Richtung und können, wenn sie vom Design her schlicht gehalten sind und ohne Verzierung, Perlen oder Pailletten auskommen, auch mit einer klassischen Stoffhose oder einem Midi-Rock zu einem ernsthafteren Outfit kombiniert werden. Dabei können Rock oder Hose farblich kontrastieren, sollten aber ebenfalls schlicht ausfallen.