Obwohl sie noch Old-School sind, kommen schulterfreie Blusen jetzt wieder zurück. Einer der Gründe dafür ist, dass diese wirklich jede Frau tragen kann. Die schulterfreie Bluse hilft dir, deine Weiblichkeit optimal in Szene zu setzen und auch ungeliebte Stellen zu kaschieren. Ihr weiter Schnitt ist ganz typisch für die schulterfreie Bluse, der es dir möglich macht, einen kleinen Busen größer wirken zu lassen oder auch ein kleines Bäuchlein zu verstecken. Frauen, die etwas breitere Hüfte haben, können solche Modelle wählen, die bis über die Hüften reichen.

Am besten mit engen Hosen oder Röcken kombinieren

Die schulterfreie Bluse fällt meist weiter aus, deswegen solltest du deine Unterteile eher eng wählen. Am besten würde eine Skinny Jeans passen oder ein sehr schöner Rock. Im Sommer wird das Outfit oft mit einer Jeans-Shorts und einem Strohhut kombiniert. Dazu passen auch angesagte Wedges oder Riemchensandalen. Die schulterfreie Bluse ist ein Trend aus den 80ern, doch spätestens seit dem letzten Sommer ist er wieder angesagt. Immer öfter werden auch romantische Sommerkleider mit dem Bohemienausschnitt aktueller.

Ein Tipp, wie du die Bluse rutschfest machen kannst

Eine der Regeln ist jedoch, dass man die Haltung bewahren muss, denn diese Bluse hat ein großes Manko. Sie rutscht bei der kleinsten Bewegung oftmals über die Schulter, dabei wird das gesamte Outfit schnell mal ruiniert. Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten: Entweder eine Lösung für das Problem finden oder ganz einfach auf die Bluse verzichten. Im Haus hast du zum Glück alles, was du für die Lösung des Problems brauchst wie z.B. zwei Haargummis und vier mittelgroße Sicherheitsnadeln. Du befestigst zwei Sicherheitsnadeln an zwei gegenüberliegenden Stellen des Haargummis. Dann verschließt du die Nadeln wieder. Als nächstes findest du auf der Bluse eine Stelle, an der du die Sicherheitsnadeln besser befestigen kannst und zwar so, dass du deine Arme wie durch einen Ärmel stecken kannst. Die schulterfreie Bluse kann man jeden Tag benutzen, wenn die Temperaturen es zulassen.