-23%

Wer besonders schick und elegant erscheinen will, sollte zum Etuikleid greifen. Egal ob im Büro, auf einer Hochzeit oder einer Cocktailparty, das Etuikleid sorgt immer für einen perfekten und stillvollen Auftritt. Nicht umsonst zählt das Etuikleid seit den 1930er Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten Kleidern.

Was zeichnet das Etuikleid aus?

Bei dem Begriff Etuikleid denken wohl die meisten automatisch an Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“. In dieser Zeit wurde das Etuikleid auch weltberühmt. Es entstand in den 1930er Jahren, hatte seinen Durchbruch allerdings erst in den 1960er Jahren. Neben Audrey Hepburn haben berühmte Trägerinnen wie Jacky Kennedy oder Edith Piaf das Etuikleid populär gemacht. Auch heute setzen prominente Damen wie beispielsweise Michelle Obama auf die stillvolle Eleganz des Etuikleides.

Das Etuikleid zeichnet sich vor allen durch seine Schlichtheit aus. Dadurch ist es absolut zeitlos und kommt nie aus der Mode. Etuikleider sind gerade und eng geschnitten. Sie haben in der Regel keine Ärmel beziehungsweise nur kurze sogenannte Kugelärmel und sich hochgeschlossen. Das Etuikleid gibt es als Mini- oder aus Midi Kleid.

Das Etuikleid richtig kombinieren

Etuikleider sind besonders elegant und schlicht. Aus diesem Grund sind sie ideal fürs Büro geeignet. Die passenden Pumps und ein gut sitzender Blazer runden das Business Outfit perfekt ab. Wer ein wenig auffallen möchte kann das Etuikleid mit auffälligen Accessoires und bunten Farben kombinieren. Besonders gut bietet sich hier der angesagt Statement Schmuck an. Das Etuikleid wirkt nicht länger schlicht, sondern wird zum Hingucker. Mit einem Strickcardigan wird das Etuikleid zu einem tollen Casual Outfit. Greift am besten zu dünnen und zarten Cardigans, dann wirkt euer Look immer noch elegant. Bei den richtigen Schuhen kommt es auf den individuellen Anlass an. Generell gilt, erlaubt ist, was gefällt. Allerdings besser Finger weg von Sneakers. Greift besser zu High Heels, Sandaletten oder Ballerinas. Viel Spaß beim Ausprobieren.