Hotpants (Englisch: scharfe Hosen) sind seit ein paar Jahren der Sommertrend schlechthin. Und der Name ist Programm: Der extrem kurze Schnitt betont die richtigen Rundungen und wirkt ausgesprochen sexy. Zu Hotpants passen Tanktops oder Croptops und Plateauschuhe oder Sneakers perfekt.

Hotpants taugen nicht nur für den Sommer, denn auch im Herbst und Winter kann man diese All-Arounder mit Strumpfhosen tragen. Mit den Hotpants wirkt man jung, hip und die Figur wird betont. Hotpants sind sehr enge, kurze Hosen (auch Jeanshosen) aus unterschiedlichsten Stoffen gemacht. Im Grunde genommen verdecken diese nur die Pobacken und zeigen die ganze Lände der Beine. Darüber sollte sich die Frau vor dem Kauf der Hotpants im Klaren sein. Hotpants sind viel bequemer als ein Minirock, dennoch zeigen sie mehr Bein.

Schlanke Frauen und bestenfalls mit durchtrainierten Körper können sich mit der Shorts viel leisten: Bein- und Bauchfreiheit. Wer jedoch dieses Glück nicht hat, der sollte auf ein solches Styling verzichten.

Jeder Figurentyp kann tatsächlich Hotpants in der richtigen Kombination tragen. Ein längeres Oberteil passt perfekt zur Hotpants. Ein langes Top kann die Hotpants fast verdecken (beispielsweise eine schöne Tunika oder eine feine Bluse mit Schößchen). So ein Outfit kannst du figurbetonter und weiblicher stylen, ohne dabei zu freizügig zu werden, indem du einen breiteren Gürtel über das Oberteil schnallst. Häufig werden die Hotpants mit einem solchen Outfit kombiniert, für den Club oder auf einer Party getragen.

Hotpants – immer und überall

Die kleinen Shorts können in allen ausführbaren Stoffen und in den verschiedensten Farbtönen gefunden werden. Es gibt auch die DIY-Variante, wobei du dir aus einer (oftmals alten) Jeans die Hotpants selbst ausschneidest und persönlich schmückst (meistens mit Kristallen, Glitzer-Pulver, Nieten…). Dabei schneidest Du die Jeans bis auf die Höhe der Pobacken ab. Das ist eine tolle Art, sich von der Masse abzugrenzen. Die Hotpants für den Alltag sind fast immer aus dem gleichen Material wie dessen große Schwester – die Jeanshose. Egal ob aus Tweet, Baumwolle, Leinen oder Synthetik – die Mädchen tragen sie immer öfters. Beim Kauf sollte man auf den Stretch Anteil achten. Wenn dieser hoch ist, dann wird der Sitz auch besser.

Um Hotpants auch im Winter tragen zu können, lassen sie sich mit Leggings, Strumpfhosen und Stiefeln kombinieren. Mit einem schicken Mantel dazu ist man perfekt zum Ausgehen gekleidet.

Hotpants und schwarze Plateau Heels sind eine tolle Kombination.