Die Caprihose gibt es seit rund 80 Jahren und hatte um die Jahrhundertwende ihren Höhepunkt. Es ist eine etwa dreiviertellange und eng anliegende Hose, die auch umgekrempelt werden kann. Capris sind aktuell besonders als Laufhosen oder Leggings im Trend. Oft haben sie einen kleinen Schlitz seitlich außen.

Die deutsche Designerin Sonja de Lennart erfand zwischen 1945 und 48 innerhalb ihrer Capri Collection auch die Caprihose, anfangs ohne Taschen. Die Hose war eine Revolution und es dauerte einige Zeit, bis sie sich durchsetzte.

In den ’50er Jahren war die Caprihose zum Sonnenbaden ein modisches Muss.

Sie wurde durch Audrey Hepburn in ihren Filmen berühmt und wurde von anderen Modedesignern kopiert.

Das perfekte Beinkleid für den Sommer

Wenn die Temperaturen andauernd steigen und die Tage länger werden, fängt die Saison der Caprihosen an. Möchtest du auch bei wärmeren Temperaturen stilvoll gekleidet sein, dann sind Caprihosen die perfekte Wahl. Für die heißen Monate sind die Caprihosen in der 7/8 Länge einfach ideal. Von jetzt an kannst du deine liebsten Jeanshosen auch im Sommer tragen, denn es werden auch modische Caprihosen aus Denim hergestellt. Caprihosen gibt es aber in vielen weiteren diversen Ausführungen: Ob als stylische Longtops, sportliche Leggings zu Tuniken oder als lässige Pumphose. Egal ob Ausflug ins Grüne oder City: Caprihosen sind für die wärmeren Tage vielseitige, verlässliche Modepartner. Charakteristikum einer Caprihose ist die 3/4 Länge, die höchstens bis zum Knöchel und mindestens bis zur Wadenmitte reicht.

Caprihosen für Damen werden gewöhnlich aus Baumwolle oder Leinen gefertigt. Sie lassen sich perfekt zu femininen Oberteilen wie Tops oder Blusen kombinieren. Für das richtige Tragegefühl sorgen bei manchen Modellen neben einer komfortablen Leibhöhe auch elastische Einsätze. Schwarze Caprihosen oder Caprihosen im Jacquardmuster lassen sich hervorragend zu einem Abend-Look kombinieren, weil sie sehr elegant wirken. Die Farbe Weiß eignet sich für einen sommerlichen Look. Capri-Leggings sind ein gutes Basic für hippe Outfits. Wenn du deine Beine kaschieren möchtest, dann greife zu schwarzen Leggings. Capri-Leggings passen gut zu weit geschnittenen Tuniken oder Oversize-Oberteilen.

Capris sind auch perfekt für ein Chillout-Outfit

Mit einer Capri-Sweaterhose kannst du dich herrlich entspannen: Mit ihrem Sweaterstoff, ihrer sportiven Optik und einem Dehnbund oder Rippenbündchen eignen sie sich sowohl für den DVD-Abend als auch für das Yoga-Workout. Zum legeren Schnitt passen hervorragend ein Hoodie und ein körperbetontes Shirt, für sportliche Aktivitäten ist jedoch ein ärmelloses Trainingstop empfehlenswert. Eine Capri-Sweaterhose steht allen Frauen, egal ob schlank oder kurvig, weil sie kräftige Oberschenkel kaschiert!

An heißen Tagen sind Caprihosen in zartem Rosé, Grün oder Gelb empfehlenswert. Sie sind  ganz einfach zu kombinieren und erfrischen das Auge. Die schlicht geschnittenen Baumwollstretchhosen ergänzt ein weißes Shirt mit dezenter Stickerei oder trendigem Lochmuster ideal. Schlanke, große Frauen sollten zu diesem Outfit weiße Sneakers kombinieren und Damen mit kräftigeren oder kürzeren Beinen sollten eher zu Sandalen mit Absatz greifen.

Caprihosen passen auch super zu schulterfreien Blusen.